Studien

Fe-max Studie aus Schweden nun übersetzt auf Deutsch.

Artikel als PDF -> Spe Fe-MAX_OCR_D_1.1.16

Einleitung
Ferkel brauchen mindestens 200 mg Eisen für ihre Hämoglobinbildung während der ersten drei Lebenswochen (1,2).über die Muttermilch erhalten sie lediglich 15-20 mg. Der restliche Eisenbedarf muss zugeführt werden.

Eine Methode, die sehr häufig angewendet wird, umfasst eine Injektion mit 200 mg Eisendextran für 1-5 Tage alte Ferkel. Dadurch werden ungefähr 20 Tagesdosen auf einmal zugeführt. Dies kann negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben,wie rein toxische Effekte wie auch ein gesteigertes Vorkommen von Ferkeldurchfall und Gelenksentzündungen. (3,4,5). Die tägliche Zufuhr von kleineren Dosen Eisen oral ist schonender, da die Aufnahme durch den Darm die Eisenmengen im Körper reguliert.

Frühere Versuche haben gezeigt, dass Ferkel schon am ersten oder zweiten Lebenstag damit beginnen Wasser zu trinken ……

Ganzer Artikel -> Spe Fe-MAX_OCR_D_1.1.16

 

 

Studie über das Elektrolyt im Stofwechsel

Eine interessante Arbeit  für die Reduktion  von Antibiotika  in der  Nutztierhaltung zeigt die Diplomarbeit von Michael Weber auf.
>> Diplomarbeit Michael Weber